Der BPM-Leitfaden: Die digitale Transformation beschleunigen

Was ist Geschäftsprozessmanagement? Woher weiß ich, ob es mir weiterhelfen kann? Wo fange ich an? Im BPM-Leitfaden finden Sie Antworten auf diese und weitere Fragen!

BPM-Leitfaden für die digitale Transformation

Geschäftsprozessmanagement als Wettbewerbsvorteil

Geschäftsprozessmanagement (BPM) gilt als ganzheitlicher Managementprozess. Dabei werden alle Bereiche einer Unternehmensstruktur miteinbezogen und es wird sich darum bemüht, dass die verschiedenen Bereiche optimal funktionieren und sich dabei gegenseitig ergänzen. Ziel des Geschäftsprozessmanagements ist es, Unternehmen dabei zu helfen, reibungsloser zu laufen, und ihnen einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen. Die Endziele dieser Methode sind Kundenzufriedenheit und Gewinn. Durch diesen Prozess kann ein Unternehmen ganz auf die Bedürfnisse seiner Kunden eingehen. Bei dem Modell kann der Benutzer die Prozesse der Organisation während ihrer Entwicklung und ihres Wachstums stets genau im Auge behalten. Unternehmen, die wettbewerbsfähig bleiben möchten, müssen die verfügbare Software einsetzen. Alte Modelle der Geschäftsentwicklung wurden durch Software ersetzt.

Bei Geschäftsprozessmanagement(BPM)-Software handelt es sich um eine Reihe von Anwendungen, die automatisieren, ausführen und beobachten, wie Geschäftsprozesse von Anfang bis Ende durchgeführt werden. BPM-Software entfernt Unternehmen vom traditionellen Managementmodell der Ablaufdiagramme, indem Menschen mit Menschen, Anwendungen mit Anwendungen und Menschen mit Anwendungen verbunden werden. Der Aufstieg des Geschäftsprozessmanagement im Finanzsektor und in anderen Branchen ist eine Antwort auf die zunehmend gefragte Flexibilität und Betriebsleistung von Einzelpersonen und Technologie. BPM-Software nimmt aufgrund der eingeschränkten Möglichkeiten zur Verbindung von Personen untereinander oder mit Anwendungen beim Workflow-Management und bei der Unternehmensanwendungsintegration langsam deren Platz ein. Dank BPM-Software verschaffen sich Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil, indem sie Probleme schnell lösen und auf sich verändernde Marktbedingungen, Verbrauchertrends und regulatorische Anforderungen reagieren können. Und das schneller als ihre Konkurrenz.